Messwandler – unersetzliches Zubehör zur Spannungsreduktion

Der Begriff Messwandler umfasst sowohl Strom- als auch Spannungswandler. Damit können Sie nicht nur die elektrischen Größen messen, sondern sie auch gleichzeitig transformieren, sodass Sie eine nutzbare Stärke erhalten. Ein Messwandler formt das Eingangssignal aus der Primärleitung so um, dass ein gut verarbeitbares Normsignal entsteht. Damit sind Sie so flexibel wie nie!

Wie funktionieren Messwandler?

Ein Stromwandler ist nichts anderes als ein Transformator: Er wandelt hohe Ströme zu kleinen um. Er besteht aus einem magnetisierbaren Eisenkern. Durch den wird der Primärleiter – das Kabel mit der zu hohen Stromspannung oder Stromstärke – gelegt. Aus der Primärwicklung wird die Sekundärwicklung: Das Eingangssignal wird auf wenige Ampere reduziert und kann somit an Stromzähler oder Schutzeinrichtungen weitergeleitet werden.

Vorteile der Messwandler

Messwandler sorgen dafür, dass Stromzähler, Schaltuhren und anderes Elektrozubehör ordentlich arbeiten und die Messgrößen an der entstehenden Sekundärleitung gut erfassen können. Außerdem verhindern sie, dass die elektrischen Geräte Schaden durch Überstrom nehmen. Im Falle eines Kurzschlusses oder einer extremen Stromspitze kommt der sogenannte Sättigungseffekt zum Tragen: Er limitiert die Stromstärke im Sekundärkreis und verhindert, dass die mit der betroffenen Leitung verbundenen Geräte überhitzen oder verschmoren.

Welche Stromwandler-Arten gibt es?

Damit Sie das passende Produkt für Ihre Vorhaben finden, bieten wir Ihnen in unserem Onlineshop unterschiedliche Messwandler an. Doch wie unterscheiden sie sich?

Wandlermessgerät

Das Wandlermessgerät wird direkt in Ihrem Sicherungskasten auf einer genormten Trägerschiene von 35 Millimetern angebracht und dort – mit dem benötigten Know-how – mit den zu messenden Stromkreisen verbunden. Es nimmt dabei vier Teilungseinheiten ein. Nach der Montage misst es allerlei elektrische Kenngrößen und zeigt sie Ihnen übersichtlich an. Ganz gleich, ob Stromspannung, Stromstärke oder der vorherrschende Bedarf, die Leistung, die Netzfrequenz oder der Stromverbrauch über einen bestimmten Zeitraum: Alle wichtigen Werte lesen Sie über das hochwertige, beleuchtete LC-Display ab. Die Bedienung ist denkbar einfach, sodass Sie alle Einstellungen – zum Beispiel die gewünschte Impulskonstante oder die Impulsstandzeit – intuitiv vornehmen können. Befindet sich der Messwandler an einem öffentlich zugänglichen Ort, sichern Sie das Konfigurationsmenü mit einem Passwort vor ungewolltem Zugriff.

Klappwandler

Die Klappwandler gehören zu den flexibelsten Messwandlern. Sie werden einfach um die zu transformierende Primärleitung gelegt und mittels Einrastscharnier sicher befestigt. Das heißt, dass Sie den Stromkreis für die Installation im Schaltkasten oder an Kabeltrassen nicht unterbrechen müssen und somit auch bestehende Systeme einwandfrei nachrüsten können!

Umbauwandler

Ein Umbauwandler kommt vor allem bei Nieder- und Mittelspannungskabeln zum Einsatz. Auch an Stromschienen findet er Verwendung. Das wichtigste Element an den Messwandlern ist der Eisenkern. Er wird dank des Umbauwandlers rund um den Primärleiter gelegt und verändert die Stromstärke oder die Spannung so, wie es die ausgewählte Sekundärwicklung angibt.

Besonders praktisch: Auch die Umbauwandler aus dem B+G-E-Tech-Shop installieren Sie ohne Stromkreisunterbrechung. Damit eignen sich die Messwandler ideal für ein Nachrüsten in bestehenden Anlagen.

Wichtige Kenngrößen beim Messwandler-Kauf

Damit Sie den passenden Stromwandler finden, gibt es bestimmte Eigenschaften, die Sie dabei im Blick behalten sollten. Sind Sie sich unsicher, welches Produkt passt, beraten wir Sie gern per WhatsApp-Chat, Kontaktformular oder Telefon!

  • Primärwicklung
    Die Primärwicklung bezeichnet die Spule des Messwandlers, durch die die Ausgangsleistung aufgenommen wird.
  • Sekundärwicklung
    Der Wert unter Sekundärwicklung zeigt die Leistung an, die nach dem Umwandeln vom Stromwandler ausgegeben wird.
  • Maximale Primärspannung
    Die maximale Primärspannung gibt an, mit welchen ankommenden Kenngrößen der Messwandler höchstens arbeiten kann. Bei isolierten Leitungen liegt der Höchstwert meist bei 5.000 Volt in Wechselspannung.
  • Genauigkeit
    Die Genauigkeit beschreibt, wie hoch die Fehlergrenzwerte der Strommesswandler sind. Je höher der Wert, desto ungenauer das Messutensil.
  • Frequenzbereich
    50 bis 60 Hertz bilden den Frequenzbereich, der weltweit am häufigsten in der Wechselstromversorgung auftritt. 50 Hertz sind eher in Europa zu finden, wohingegen 60 Hertz vor allem in den Stromnetzen in Nordamerika beheimatet ist.
  • Isolationsspannung
    Die Isolationsspannung gibt an, welchen Werten die Isolation standhalten muss. Die Messgröße basiert auf einer Prüfspannung, die nicht für den Dauerbetrieb zugelassen ist.
  • Betriebstemperatur
    Die Messwandler aus dem B+G-E-Tech-Onlineshop besitzen eine durchschnittliche Betriebstemperatur von -15 bis +55 Grad Celsius. Über oder unter diesen Temperaturen leidet die Genauigkeit der Module.

Luftfeuchtigkeit
Wollen Sie einen Stromwandler nutzen, sollte die prozentuale Luftfeuchtigkeit in den Räumlichkeiten oder im gesicherten Außenbereich unter 85 liegen.

Der Begriff Messwandler umfasst sowohl Strom- als auch Spannungswandler. Damit können Sie nicht nur die elektrischen Größen messen, sondern sie auch gleichzeitig transformieren, sodass Sie eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Messwandler – unersetzliches Zubehör zur Spannungsreduktion

Der Begriff Messwandler umfasst sowohl Strom- als auch Spannungswandler. Damit können Sie nicht nur die elektrischen Größen messen, sondern sie auch gleichzeitig transformieren, sodass Sie eine nutzbare Stärke erhalten. Ein Messwandler formt das Eingangssignal aus der Primärleitung so um, dass ein gut verarbeitbares Normsignal entsteht. Damit sind Sie so flexibel wie nie!

Wie funktionieren Messwandler?

Ein Stromwandler ist nichts anderes als ein Transformator: Er wandelt hohe Ströme zu kleinen um. Er besteht aus einem magnetisierbaren Eisenkern. Durch den wird der Primärleiter – das Kabel mit der zu hohen Stromspannung oder Stromstärke – gelegt. Aus der Primärwicklung wird die Sekundärwicklung: Das Eingangssignal wird auf wenige Ampere reduziert und kann somit an Stromzähler oder Schutzeinrichtungen weitergeleitet werden.

Vorteile der Messwandler

Messwandler sorgen dafür, dass Stromzähler, Schaltuhren und anderes Elektrozubehör ordentlich arbeiten und die Messgrößen an der entstehenden Sekundärleitung gut erfassen können. Außerdem verhindern sie, dass die elektrischen Geräte Schaden durch Überstrom nehmen. Im Falle eines Kurzschlusses oder einer extremen Stromspitze kommt der sogenannte Sättigungseffekt zum Tragen: Er limitiert die Stromstärke im Sekundärkreis und verhindert, dass die mit der betroffenen Leitung verbundenen Geräte überhitzen oder verschmoren.

Welche Stromwandler-Arten gibt es?

Damit Sie das passende Produkt für Ihre Vorhaben finden, bieten wir Ihnen in unserem Onlineshop unterschiedliche Messwandler an. Doch wie unterscheiden sie sich?

Wandlermessgerät

Das Wandlermessgerät wird direkt in Ihrem Sicherungskasten auf einer genormten Trägerschiene von 35 Millimetern angebracht und dort – mit dem benötigten Know-how – mit den zu messenden Stromkreisen verbunden. Es nimmt dabei vier Teilungseinheiten ein. Nach der Montage misst es allerlei elektrische Kenngrößen und zeigt sie Ihnen übersichtlich an. Ganz gleich, ob Stromspannung, Stromstärke oder der vorherrschende Bedarf, die Leistung, die Netzfrequenz oder der Stromverbrauch über einen bestimmten Zeitraum: Alle wichtigen Werte lesen Sie über das hochwertige, beleuchtete LC-Display ab. Die Bedienung ist denkbar einfach, sodass Sie alle Einstellungen – zum Beispiel die gewünschte Impulskonstante oder die Impulsstandzeit – intuitiv vornehmen können. Befindet sich der Messwandler an einem öffentlich zugänglichen Ort, sichern Sie das Konfigurationsmenü mit einem Passwort vor ungewolltem Zugriff.

Klappwandler

Die Klappwandler gehören zu den flexibelsten Messwandlern. Sie werden einfach um die zu transformierende Primärleitung gelegt und mittels Einrastscharnier sicher befestigt. Das heißt, dass Sie den Stromkreis für die Installation im Schaltkasten oder an Kabeltrassen nicht unterbrechen müssen und somit auch bestehende Systeme einwandfrei nachrüsten können!

Umbauwandler

Ein Umbauwandler kommt vor allem bei Nieder- und Mittelspannungskabeln zum Einsatz. Auch an Stromschienen findet er Verwendung. Das wichtigste Element an den Messwandlern ist der Eisenkern. Er wird dank des Umbauwandlers rund um den Primärleiter gelegt und verändert die Stromstärke oder die Spannung so, wie es die ausgewählte Sekundärwicklung angibt.

Besonders praktisch: Auch die Umbauwandler aus dem B+G-E-Tech-Shop installieren Sie ohne Stromkreisunterbrechung. Damit eignen sich die Messwandler ideal für ein Nachrüsten in bestehenden Anlagen.

Wichtige Kenngrößen beim Messwandler-Kauf

Damit Sie den passenden Stromwandler finden, gibt es bestimmte Eigenschaften, die Sie dabei im Blick behalten sollten. Sind Sie sich unsicher, welches Produkt passt, beraten wir Sie gern per WhatsApp-Chat, Kontaktformular oder Telefon!

  • Primärwicklung
    Die Primärwicklung bezeichnet die Spule des Messwandlers, durch die die Ausgangsleistung aufgenommen wird.
  • Sekundärwicklung
    Der Wert unter Sekundärwicklung zeigt die Leistung an, die nach dem Umwandeln vom Stromwandler ausgegeben wird.
  • Maximale Primärspannung
    Die maximale Primärspannung gibt an, mit welchen ankommenden Kenngrößen der Messwandler höchstens arbeiten kann. Bei isolierten Leitungen liegt der Höchstwert meist bei 5.000 Volt in Wechselspannung.
  • Genauigkeit
    Die Genauigkeit beschreibt, wie hoch die Fehlergrenzwerte der Strommesswandler sind. Je höher der Wert, desto ungenauer das Messutensil.
  • Frequenzbereich
    50 bis 60 Hertz bilden den Frequenzbereich, der weltweit am häufigsten in der Wechselstromversorgung auftritt. 50 Hertz sind eher in Europa zu finden, wohingegen 60 Hertz vor allem in den Stromnetzen in Nordamerika beheimatet ist.
  • Isolationsspannung
    Die Isolationsspannung gibt an, welchen Werten die Isolation standhalten muss. Die Messgröße basiert auf einer Prüfspannung, die nicht für den Dauerbetrieb zugelassen ist.
  • Betriebstemperatur
    Die Messwandler aus dem B+G-E-Tech-Onlineshop besitzen eine durchschnittliche Betriebstemperatur von -15 bis +55 Grad Celsius. Über oder unter diesen Temperaturen leidet die Genauigkeit der Module.

Luftfeuchtigkeit
Wollen Sie einen Stromwandler nutzen, sollte die prozentuale Luftfeuchtigkeit in den Räumlichkeiten oder im gesicherten Außenbereich unter 85 liegen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Klappwandler 100~300/5A ESCT-T24
Klappwandler 100~300/5A ESCT-T24
ab 22,90 € *
Klappwandler 20~50A ESCT-TU10
Klappwandler 20~50A ESCT-TU10
15,45 € *
Klappwandler 400~600/5A ESCT-T36
Klappwandler 400~600/5A ESCT-T36
ab 24,40 € *
Klappwandler 100~150A ESCT-TU16
Klappwandler 100~150A ESCT-TU16
16,49 € *
Zuletzt angesehen