Schaltuhren – Stromsparen leicht gemacht

Nicht jedes elektrische Gerät und jeder Stromkreis müssen 24 Stunden am Tag laufen. Doch alles per Hand ein- und auszuschalten, ist mühsam. Schaltuhren unterstützen Sie bei Ihren täglichen Abläufen und dienen gleichzeitig dem Stromsparen. Erfahren Sie, welche unterschiedlichen Funktionsweisen es gibt und wofür sich Zeitschaltuhren, Dämmerungsschalter und Co. lohnen!

Zeitschaltuhren und Dämmerungsschalter: Wo liegen die Unterschiede?

Schaltuhren existieren in unterschiedlichen Varianten und sind damit perfekt auf bestimmte Vorgänge optimiert. In unserem Onlineshop haben Sie die Wahl zwischen Zeitschaltuhr, Dämmerungsschalter und Treppenlichtautomat. Die Bezeichnungen lassen bereits die ungefähren Verwendungszwecke erahnen. Doch was macht die verschiedenen Elektronikgeräte aus?

Zeitschaltuhr

Eine Zeitschaltuhr betätigt zu einer von Ihnen individuell eingestellten Uhrzeit einen elektrischen Kontakt. Der wird daraufhin entweder ein- oder ausgeschaltet. Die Zeitschaltuhren im Angebot von B+G E-Tech lassen sich leicht auf verschiedene Weise programmieren. So ist es Ihnen möglich, bis zu 50 unterschiedliche Abläufe einzuspeichern! Ganz gleich, ob Sie damit die Heizung automatisieren oder den Router in den Stromsparmodus schicken möchten: Mit den vielen verschiedenen Wochen- oder Tagesgruppen ist es Ihnen ein Leichtes, den Rhythmus auch an ein stetig wechselndes Schichtsystem anzupassen. Dank der automatischen Umstellung auf Sommer- und Winterzeit ist auch Verwirrungen vorgebeugt. Die Montage erfolgt ganz simpel über eine 35-Millimeter-Hutschiene in Ihrem Sicherungskasten. Das Gerät nimmt dabei zwei Teilungseinheiten Platz ein.

Dämmerungsschalter

Im Gegensatz zu Zeitschaltuhren, die stets auf die Minute genau zu der eingestellten Zeit reagieren, sind Dämmerungsschalter mit einem speziellen Sensor ausgestattet, der die Umgebungshelligkeit misst. Unterschreitet die Intensität des Tageslichts einen bestimmten eingestellten Wert, aktiviert der Dämmerungsschalter die damit verbundenen Leuchtmittel. Der Einsatz lohnt sich sowohl in Innenräumen als auch außerhalb von Häusern.

In Gebäudeeingängen, Terrassen oder häufig genutzten Wegen über Grundstücke eignen sie sich vor allem in Kombination mit einer Zeitschaltuhr und Bewegungsmeldern. So sorgen Sie für eine gute Beleuchtung wesentlicher Standorte und stellen gleichzeitig sicher, dass die Lampen nur anspringen, sobald das Tageslicht in der Umgebung zu gering ist.

Im Haus macht sich die praktische Elektronik beinahe überall bezahlt. In Kinderzimmern sorgen sie für angstfreies Einschlafen, indem sie in der Dunkelheit ein kleines Nachtlicht aktivieren. Im Schlafzimmer weisen sie Ihnen den Weg zur Toilette und verhindern somit, dass Sie das helle Deckenlicht einschalten müssen und so geblendet werden oder Ihren Partner wecken. Die Installation der Schaltuhr nimmt mit etwas Know-how kaum Zeit in Anspruch. Sie platzieren sie einfach auf zwei nebeneinanderliegenden Teilungseinheiten auf einer 35er Trägerschiene in Ihrem Sicherungskasten und schließen sie im gewünschten Stromkreis an.

Treppenlichtautomat

Treppenlichtautomaten eignen sich hervorragend für die zeitweise Beleuchtung des Flures in Mehrfamilienhäusern. Sie aktivieren sie entweder über Bewegungsmelder oder über Tastschalter, die jeweils an strategisch günstigen Stellen im Treppenhaus platziert sind. Dadurch starten Sie eine Art Zeitschaltuhr, die die eingestellten Minuten abzählt und dann das Licht nach Ablaufen löscht.

Wie lang das Intervall jeweils sein soll, bestimmen Sie: Direkt am Treppenlichtautomat wählen Sie eine Minutenanzahl aus. Die einstellbare Zeitspanne reicht flexibel von einer halben bis hin zu 20 Minuten. So passen Sie die Beleuchtung des Hausflures optimal an die Größe des Gebäudes an. Das ist vor allem essenziell, damit alle Ihre Bewohner sicher beleuchtet ihre Wohnungstüren erreichen und nicht mitten auf dem Treppenlauf plötzlich im Dunkeln stehen.

Welche Einstellung Sie wählen, finden Sie durch einen einfachen Selbsttest heraus: Gehen Sie Ihre Treppenstufen entspannt bis ganz nach oben und stoppen Sie dabei die Zeit. Auf das Ergebnis addieren Sie einen kleinen Puffer von ein bis zwei Minuten und stellen die Minuten so an der praktischen Zeitschaltuhr ein. Danach platzieren Sie den Automaten in Ihrem Sicherungskasten auf einer Hutschiene von 35 Millimetern und schließen die jeweiligen Verbindungskabel an. Insgesamt nimmt die platzsparende Schaltuhr nur eine Teilungseinheit ein.

So setzen Sie Schaltuhren lohnend ein

  • Stromsparen
    Ganz gleich, ob im Privathaushalt, in einem Mietshaus, im Bürogebäude oder Garagenkomplex: Schaltuhren lohnen sich überall dort, wo Strom gespart werden soll. Dadurch, dass die praktischen Utensilien direkt im Schaltkasten angebracht werden, gelingt es Ihnen, ganze Schaltkreise auf bestimmte Zeiten zu programmieren. Gönnen Sie der Heizanlage nachts einige Stunden Ruhe oder verhindern Sie erhöhte Stromrechnungen durch Beleuchtung, die versehentlich angelassen wurde. Auch den Standby-Modus umgehen Sie damit gekonnt. Nutzen Sie vor der Schaltuhr über kurze Zeit einen Stromzähler mit Datenlogger oder anderes Elektrozubehör, um den Verbrauch der scheinbar ausgeschalteten Fernseher, Wasserkocher und Ladegeräte über einen längeren Zeitraum herauszufinden. Einzeln betrachtet, scheint der Energieverlust nicht groß zu sein. Doch über Monate und mit mehreren Geräten summieren sich so einige Euro, die Sie dank Schaltuhren sparen können. Dank der fairen Preisgestaltung in unserem Shop amortisieren sich damit auch die Anschaffungskosten innerhalb weniger Wochen!
  • Automatisierung täglicher Prozesse
    Sie sind es leid, jeden Tag zur gleichen Zeit dieselben Gerätschaften einzuschalten? Optimieren Sie Ihre regelmäßigen Prozesse mittels Schaltuhren! Kappen Sie dem Router kurz nach Ihrer üblichen Zubettgehzeit den Strom oder lassen Sie die Leuchtreklame jeden Tag auf die Minute genau erstrahlen.
  • Einbruchschutz in der Urlaubszeit
    Sie fahren in den Urlaub oder begeben sich in Betriebsruhe, möchten Ihre Räumlichkeiten allerdings nicht ungeschützt lassen? Die Schaltuhren aus dem Onlineshop von B+G E-Tech sind auch mit einer Urlaubsfunktion ausgestattet: Wählen Sie das Programm aus, begibt sich das Gerät in einen Zufallsmodus und aktiviert die damit gekoppelten Geräte – zum Beispiel den Fernseher oder eine Lampe – in unregelmäßigen Intervallen. Das ergibt den Anschein, als wäre stets jemand im Haus. Alternativ können Sie die Schaltuhren für die Zeit Ihrer Abwesenheit jedoch auch selbst programmieren und Ihre automatischen Rollläden morgens hoch- und abends wieder herunterlassen. Auch das schreckt potenzielle Einbrecher wirkungsvoll ab.
Nicht jedes elektrische Gerät und jeder Stromkreis müssen 24 Stunden am Tag laufen. Doch alles per Hand ein- und auszuschalten, ist mühsam. Schaltuhren unterstützen Sie bei Ihren täglichen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schaltuhren – Stromsparen leicht gemacht

Nicht jedes elektrische Gerät und jeder Stromkreis müssen 24 Stunden am Tag laufen. Doch alles per Hand ein- und auszuschalten, ist mühsam. Schaltuhren unterstützen Sie bei Ihren täglichen Abläufen und dienen gleichzeitig dem Stromsparen. Erfahren Sie, welche unterschiedlichen Funktionsweisen es gibt und wofür sich Zeitschaltuhren, Dämmerungsschalter und Co. lohnen!

Zeitschaltuhren und Dämmerungsschalter: Wo liegen die Unterschiede?

Schaltuhren existieren in unterschiedlichen Varianten und sind damit perfekt auf bestimmte Vorgänge optimiert. In unserem Onlineshop haben Sie die Wahl zwischen Zeitschaltuhr, Dämmerungsschalter und Treppenlichtautomat. Die Bezeichnungen lassen bereits die ungefähren Verwendungszwecke erahnen. Doch was macht die verschiedenen Elektronikgeräte aus?

Zeitschaltuhr

Eine Zeitschaltuhr betätigt zu einer von Ihnen individuell eingestellten Uhrzeit einen elektrischen Kontakt. Der wird daraufhin entweder ein- oder ausgeschaltet. Die Zeitschaltuhren im Angebot von B+G E-Tech lassen sich leicht auf verschiedene Weise programmieren. So ist es Ihnen möglich, bis zu 50 unterschiedliche Abläufe einzuspeichern! Ganz gleich, ob Sie damit die Heizung automatisieren oder den Router in den Stromsparmodus schicken möchten: Mit den vielen verschiedenen Wochen- oder Tagesgruppen ist es Ihnen ein Leichtes, den Rhythmus auch an ein stetig wechselndes Schichtsystem anzupassen. Dank der automatischen Umstellung auf Sommer- und Winterzeit ist auch Verwirrungen vorgebeugt. Die Montage erfolgt ganz simpel über eine 35-Millimeter-Hutschiene in Ihrem Sicherungskasten. Das Gerät nimmt dabei zwei Teilungseinheiten Platz ein.

Dämmerungsschalter

Im Gegensatz zu Zeitschaltuhren, die stets auf die Minute genau zu der eingestellten Zeit reagieren, sind Dämmerungsschalter mit einem speziellen Sensor ausgestattet, der die Umgebungshelligkeit misst. Unterschreitet die Intensität des Tageslichts einen bestimmten eingestellten Wert, aktiviert der Dämmerungsschalter die damit verbundenen Leuchtmittel. Der Einsatz lohnt sich sowohl in Innenräumen als auch außerhalb von Häusern.

In Gebäudeeingängen, Terrassen oder häufig genutzten Wegen über Grundstücke eignen sie sich vor allem in Kombination mit einer Zeitschaltuhr und Bewegungsmeldern. So sorgen Sie für eine gute Beleuchtung wesentlicher Standorte und stellen gleichzeitig sicher, dass die Lampen nur anspringen, sobald das Tageslicht in der Umgebung zu gering ist.

Im Haus macht sich die praktische Elektronik beinahe überall bezahlt. In Kinderzimmern sorgen sie für angstfreies Einschlafen, indem sie in der Dunkelheit ein kleines Nachtlicht aktivieren. Im Schlafzimmer weisen sie Ihnen den Weg zur Toilette und verhindern somit, dass Sie das helle Deckenlicht einschalten müssen und so geblendet werden oder Ihren Partner wecken. Die Installation der Schaltuhr nimmt mit etwas Know-how kaum Zeit in Anspruch. Sie platzieren sie einfach auf zwei nebeneinanderliegenden Teilungseinheiten auf einer 35er Trägerschiene in Ihrem Sicherungskasten und schließen sie im gewünschten Stromkreis an.

Treppenlichtautomat

Treppenlichtautomaten eignen sich hervorragend für die zeitweise Beleuchtung des Flures in Mehrfamilienhäusern. Sie aktivieren sie entweder über Bewegungsmelder oder über Tastschalter, die jeweils an strategisch günstigen Stellen im Treppenhaus platziert sind. Dadurch starten Sie eine Art Zeitschaltuhr, die die eingestellten Minuten abzählt und dann das Licht nach Ablaufen löscht.

Wie lang das Intervall jeweils sein soll, bestimmen Sie: Direkt am Treppenlichtautomat wählen Sie eine Minutenanzahl aus. Die einstellbare Zeitspanne reicht flexibel von einer halben bis hin zu 20 Minuten. So passen Sie die Beleuchtung des Hausflures optimal an die Größe des Gebäudes an. Das ist vor allem essenziell, damit alle Ihre Bewohner sicher beleuchtet ihre Wohnungstüren erreichen und nicht mitten auf dem Treppenlauf plötzlich im Dunkeln stehen.

Welche Einstellung Sie wählen, finden Sie durch einen einfachen Selbsttest heraus: Gehen Sie Ihre Treppenstufen entspannt bis ganz nach oben und stoppen Sie dabei die Zeit. Auf das Ergebnis addieren Sie einen kleinen Puffer von ein bis zwei Minuten und stellen die Minuten so an der praktischen Zeitschaltuhr ein. Danach platzieren Sie den Automaten in Ihrem Sicherungskasten auf einer Hutschiene von 35 Millimetern und schließen die jeweiligen Verbindungskabel an. Insgesamt nimmt die platzsparende Schaltuhr nur eine Teilungseinheit ein.

So setzen Sie Schaltuhren lohnend ein

  • Stromsparen
    Ganz gleich, ob im Privathaushalt, in einem Mietshaus, im Bürogebäude oder Garagenkomplex: Schaltuhren lohnen sich überall dort, wo Strom gespart werden soll. Dadurch, dass die praktischen Utensilien direkt im Schaltkasten angebracht werden, gelingt es Ihnen, ganze Schaltkreise auf bestimmte Zeiten zu programmieren. Gönnen Sie der Heizanlage nachts einige Stunden Ruhe oder verhindern Sie erhöhte Stromrechnungen durch Beleuchtung, die versehentlich angelassen wurde. Auch den Standby-Modus umgehen Sie damit gekonnt. Nutzen Sie vor der Schaltuhr über kurze Zeit einen Stromzähler mit Datenlogger oder anderes Elektrozubehör, um den Verbrauch der scheinbar ausgeschalteten Fernseher, Wasserkocher und Ladegeräte über einen längeren Zeitraum herauszufinden. Einzeln betrachtet, scheint der Energieverlust nicht groß zu sein. Doch über Monate und mit mehreren Geräten summieren sich so einige Euro, die Sie dank Schaltuhren sparen können. Dank der fairen Preisgestaltung in unserem Shop amortisieren sich damit auch die Anschaffungskosten innerhalb weniger Wochen!
  • Automatisierung täglicher Prozesse
    Sie sind es leid, jeden Tag zur gleichen Zeit dieselben Gerätschaften einzuschalten? Optimieren Sie Ihre regelmäßigen Prozesse mittels Schaltuhren! Kappen Sie dem Router kurz nach Ihrer üblichen Zubettgehzeit den Strom oder lassen Sie die Leuchtreklame jeden Tag auf die Minute genau erstrahlen.
  • Einbruchschutz in der Urlaubszeit
    Sie fahren in den Urlaub oder begeben sich in Betriebsruhe, möchten Ihre Räumlichkeiten allerdings nicht ungeschützt lassen? Die Schaltuhren aus dem Onlineshop von B+G E-Tech sind auch mit einer Urlaubsfunktion ausgestattet: Wählen Sie das Programm aus, begibt sich das Gerät in einen Zufallsmodus und aktiviert die damit gekoppelten Geräte – zum Beispiel den Fernseher oder eine Lampe – in unregelmäßigen Intervallen. Das ergibt den Anschein, als wäre stets jemand im Haus. Alternativ können Sie die Schaltuhren für die Zeit Ihrer Abwesenheit jedoch auch selbst programmieren und Ihre automatischen Rollläden morgens hoch- und abends wieder herunterlassen. Auch das schreckt potenzielle Einbrecher wirkungsvoll ab.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zeitschaltuhr 2 Kanal (RD-TPW2)
Zeitschaltuhr 2 Kanal (RD-TPW2)
24,55 € *
ESRD-TSL - Treppenlichtautomat
ESRD-TSL - Treppenlichtautomat
11,90 € *
ESRD-ST1 - Dämmerungsschalter
ESRD-ST1 - Dämmerungsschalter
9,88 € *
Zeitschaltuhr 1 Kanal (RD-TPW1)
Zeitschaltuhr 1 Kanal (RD-TPW1)
14,30 € *
Zuletzt angesehen
Test